Die Leiden des jungen Werther

nach dem Briefroman von Johann Wolfgang von Goethe

»Wie froh bin ich, dass ich weg bin!« Der junge Werther verachtet sie, all die Spießer und Kleingeister um ihn herum. Er ist auf der Suche nach Alternativen und fährt hinaus aufs Land, wo die Einsamkeit in der Natur »seiner Seele köstlicher Balsam ist.« Die Einfachheit des Landlebens erscheint ihm als Ideal und genau dort, mittendrin, findet er Lotte, die Frau seines Lebens. Einziger Haken: Sie ist mit einem anderen liiert. Vergeblich hält Werther an der Möglichkeit dieser Liebe fest und setzt sein Gefühl unerbittlich gegen die tatsächlichen Umstände.
Der erste »Bestseller« der deutschen Literatur zeigt einen modernen (Anti-)Helden zwischen extremer Selbstbezogenheit und erstaunlicher, jugendlicher Klarsicht. Regisseur Nick Hartnagel untersucht, wie Werther sich zwischen seinem Anspruch und der Realität mit hoher Empfindsamkeit zermürbt.

Spieldauer: ca. 90 Minuten - keine Pause