Das Humanotop (Uraufführung)

Ein interaktiver Abend über urbane Zukunftsareale // Ein MörgensLab-Projekt

Wie stellen Sie sich Ihr Leben in der Stadt Ihrer Zukunft vor? Wie wollen wir dort arbeiten, bauen, uns ernähren, Energie erzeugen und mobil unterwegs sein? Wie bringen wir unsere Städte wieder in Einklang mit der Natur? Das Theater Aachen lässt sich in Kooperation mit dem Brachland-Ensemble und im Rahmen des MörgensLab inspirieren von dem Begriff des »Humanotops«, den Prof. Achim Kampker vom Institut »Production Engineering of E-Mobility Components« der RWTH für nachhaltige und Ressourcen schonende urbane Areale prägte. Sie, die ZuschauerInnen, erforschen an verschiedenen Stationen, was es mit dem Humanotop und seinen Varianten auf sich hat, z.B. die Pariser »15-Minutenstadt«, Dubais »Sustainable City« oder Barcelonas »Superblocks«, und am Ende wird sich zeigen, dass alle komplexen Veränderungen letzten Endes immer von unseren menschlichen Fähigkeiten, unserer Hartnäckigkeit und unserer Kreativität abhängen.


//In Kooperation mit dem Theater Aachen, dem Brachland-Ensemble, der RWTH Aachen, der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen, dem Kulturamt Solingen, der Demokratiewerkstatt /Nell-Breuning-Haus Stolberg, der FH Münster, Baukultur NRW und dem Institut für Demokratiepädagogik Eupen (Belgien)

//Das Brachland-Ensemble wird gefördert vom NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, RKP – Regionales Kultur Programm NRW, Fonds Soziokultur.

// Das MörgensLab ist ein durch das Land NRW im Rahmen des Programms „Neue Wege“ gefördertes Kooperationsprojekt, das darauf abzielt eine enge Verbindung zwischen den in der Stadt Aachen ansässigen Forschungsbereichen und den szenischen Künsten zu schaffen.