3. Sinfoniekonzert - Blutpakt

Werke von Wagner // Bartók // Liszt

Programmübersicht:

Richard Wagner: Faust-Ouvertüre
Béla Bartók: Konzert für Viola und Orchester
Franz Liszt: Faust-Sinfonie

Nicht nur Goethes »Faust«, sondern auch der französische Komponist Hector Berlioz und die 9. Sinfonie Beethovens hatten Wagner zu einer Faust-Sinfonie inspiriert, deren Anfänge er auf Ratschlag Franz Liszts schließlich zu einer Faust-Ouvertüre umwandelte. Leitmotive schildern Fausts Seelenqualen, die Einsamkeit im Studienzimmer und nehmen die Begegnung mit Gretchen vorweg. Tschaikowski bezeichnete sie als Wagners beste Komposition und »eines der ausgezeichnetsten Werke der deutschen sinfonischen Literatur«.
Béla Bartóks posthum veröffentlichtes Bratschenkonzert zählt zu den wichtigsten Violakonzerten des 20. Jahrhunderts und betört durch seine dunkle Klangfarbigkeit und spannungsvolle Atmosphäre.
Das Programm schließt mit Franz Liszts Faust-Sinfonie. Die drei Sätze der wegweisenden sinfonischen Dichtung sind den Charakterbildern Faust, Gretchen und Mephistopheles gewidmet.