Revolution: Alles wird gut!

Eine Koproduktion des Theater Aachen, des Brachland-Ensemble und der Tafelhalle Nürnberg.
  • Premiere 10. November 2017, Kammer, Uraufführung

    Inszenierung Dominik Breuer, Gunnar Seidel
    Bühne und Kostüme Franziska Isensee
    Video Felix Kramer

    Mit Ali Can, Anika Pinter, Simon Rußig, Katja Zinsmeister

»Alles wird gut!« Das klingt nach einer gewagten These angesichts der momentanen Weltlage. Und doch: Es ist vieles besser, als man uns weismachen will. Eine ebenso dokumentarische wie poetische und spielerische Weltreise führt mitten durch mediale Schwarzmalerei hin zu ungeahnten Potenzialen: in Aachen, über europäische Grenzen hinweg bis auf andere Kontinente – und zwar live, via Internet auf die Kammer-Bühne gebracht.

Wer gibt in unserer Gesellschaft den Impuls, Dinge zum Guten zu ändern? Wer sind die Protagonisten, die aktiv werden – realistisch und lösungsorientiert, und so Innovation oder gar tiefgreifende Revolutionierungen auslösen?

Gefördert vom Kulturreferat der Stadt Nürnberg, dem Hessischen Ministerium für Wissen schaft und Kunst, dem Kulturamt der Stadt Kassel, dem Kulturhaus Dock 4, der Zeitlehren Stiftung, der Sebastian-Cobler-Stiftung sowie der Doris-Wuppermann-Stiftung.

Das Projekt wird ideell unterstützt mit einem »Letter of Support« der Deutschen UNESCO Kommission. Ein Online-Archiv in Kooperation mit alterNation e.V. / Recherchen online ist zugänglich unter www.alterNation.info. Auf dieser Plattform werden weltweite Projekte aus vielen verschiedenen Bereichen präsentiert. Nutzer von alterNation haben die Möglichkeit, Informationen zu »Revolution: Alles ist gut!« zu erhalten.



Spieldauer: ca. 2 Stunden - keine Pause