Ichglaubeaneineneinzigengott.hass

von Stefano Massini

Drei Kulturen, drei Frauen, ein Schicksalsmoment: eine jüdische Geschichtsdozentin, eine palästinensische Studentin und eine amerikanische Soldatin, die in Tel Aviv stationiert ist. Ihre Lebenswege sind auf tragische Weise miteinander verbunden: bei einem Selbstmordattentat in der Innenstadt von Tel Aviv. Alle drei Frauen erzählen ihre ganz eigene Geschichte zu diesem Ereignis – eingerichtet als Monolog für eine Schauspielerin. Aus der Vielzahl der Fakten führt Stefano Massini uns in die menschliche Dimension hinter den politischen Ereignissen. Doch die EINE Wahrheit ist schwer zu finden.

Spieldauer Inszenierung: ca. 90 Minuten - keine Pause