Personen

David Jerusalem

Sänger (Gast)

David Jerusalem

Der Bassbariton David Jerusalem ist eine der gefragtesten neuen Stimmen im Lied-, Konzert- und Opernfach. Sein Studium im Fach Gesang schloss er 2010 an der Hochschule für Musik Nürnberg mit Bestnote ab, sein Konzertexamen an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf 2013 mit Auszeichnung. Diverse Meisterkurse runden seine Ausbildung ab. 2011 wurde er in das Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein aufgenommen und gehörte von 2012 bis 2019 dem Solistenensemble an. In dieser Zeit war er hier u.a. als Figaro (Mozart „Le nozze di Figaro“), Masetto (Mozart „Don Giovanni“), Montano (Verdi „Otello“), Sprecher/Zweiter Geharnischter (Mozart „Die Zauberflöte“), Donner (Wagner „Das Rheingold“), Angelotti (Puccini „Tosca“), Grenvil (Verdi „La traviata“), Richardetto (Schreier „Schade, dass sie eine Hure war“) und William Longspee (Reynolds „Geisterritter“) zu erleben. Gastspiele führten ihn nach Baden-Baden, wo er unter der Leitung von Dirigenten wie Stefan Soltesz, Christian Thielemann und Sir Simon Rattle zu hören war. Zudem gastierte er bei den Tiroler Festspielen in Erl, den Festspielen Südtirol, den Ludwigsburger Schlossfestspielen und beim Schleswig-Holstein-Musikfestival und u.a. unter Hansjorg Albrecht in der Philharmonie am Gasteig. Am Teatro Monumental in Madrid war er unter dem Dirigat von Jaime Martin zu Gast und unter Michael Hofstetter konzertierte er auf einer Tournee durch die Niederlande. Außerdem nahm er an Tourneen mit der Academy St. Martin in the Fields unter Sir Neville Marriner sowie u.a. an der Schubertiade des Budapester Fruhlingsfestivals teil. Seine Debüt-CD mit Balladen von Schubert und Loewe wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.
In der Saison 2019/20 gastierte David Jerusalem als Grenvil und William Longspee an der Deutschen Oper am Rhein, 2021/22 kehrt er als Mattis in Arneckes „Ronja Räubertochter“ zurück.

Aufführungen