Aktuelles
UNSER WEIHNACHTSANGEBOT 3 X INS THEATER FÜR 30,- // 45,– // 60,- €
Ihr individuelles Weihnachtsgeschenk Wer mehr als einen Theater- oder Konzertabend verschenken möchte,... mehr

Sinfoniekonzerte Extra
Drei Gastdirigenten präsentieren sich dem Aachener Publikum in der Reihe Sinfoniekonzert Extra mit Solisten... mehr

Jugendchor sucht Verstärkung
Für unseren Jugendchor suchen wir vor allem männliche Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren, die Lust... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Ensemble


Patricio Arroyo


Patricio Arroyo ist gebürtiger Chilene und begann seine künstlerische Ausbildung in Concepción (Chile). Während seinem Bildungsweg wirkte er in verschiedenen Konzerten und Opernproduktionen in Chile, Argentinien und Brasilien. 2007 debütierte er in der Staatsoper Santiago de Chile. Ein Jahr später begann Patricio Arroyo sein Studium an der Musikhochschule Lübeck bei Michael Gehrke. Im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals sang er unter der Leitung von Rolf Beck, Peter Schreier und Thomas Hengelbrock. Weitere Engagements führten ihn nach Japan und Singapur. Bereits während seines Studiums wurde er für die Spielzeit 2009/10 am Theater Lübeck engagiert und verkörperte die Rolle des Antonio in T. Adès‘ »The Tempest«. 2009 sang er die Partie des Ferrando in »Così fan tutte« von W.A. Mozart unter der Leitung von Marcus Bosch. Diese Zusammenarbeit mit dem damaligen Generalmusikdirektor des Aachener Theaters führte ihn im Frühjahr 2010 erstmals als Gast ans Theater Aachen, wo er in der Rolle des »Cleante« in »Le Malade immaginaire« von M.A. Charpentier zu erleben war. Seit der Spielzeit 2010/11 ist er festes Ensemblemitglied am Theater Aachen und singt zahlreiche Partien des lyrischen Tenorfachs. Einen besonderen Schwerpunkt seines künstlerischen Schaffens legt Patricio Arroyo auf die Fachpartien des Mozartrepertoires. So sang er u.a. die Partie des Ferrando in »Così fan tutte“, Tamino in »Die Zauberflöte“, Don Ottavio in »Don Giovanni« und Belmonte in »Die Entführung aus dem Serail«. Außerdem überzeugt er im Bereich Alte Musik und Barock, wo er u.a. in »Il combattimento di Clorinda e Tancredi« von C. Monteverdi, in G. F. Händels »Ariodante« als Lurcanio und als Oronte in »Alcina« zu erleben war. Durch seine besondere Koloraturfähigkeit gehört auch die Rolle des Almaviva in Rossinis »Il barbiere di Siviglia« zu seinem Repertoire. Auch im Musicalbereich, wo er zuletzt Tony in L. Bernsteins »West Side Story« verkörperte, überzeugte er durch Stilbewusstsein und stimmliche Flexibilität. Diese Qualitäten werden auch in seiner Tätigkeit im Konzertfach sehr geschätzt. Hier gehören neben J.S. Bachs Passionen, Weihnachtsoratorium, Magnificat und diversen Kantaten, auch »Requiem« und »C-moll Messe« von W.A. Mozart, F. Mendelssohn-Bartholdys »Paulus«, »Petite Messe Solennelle« von G. Rossini, A. Dvořáks »Stabat Mater« und »Oratorio de Noel« von C. Saint-Saens zu seinem Repertoire. In der vergangene Spielzeit sang er u.a. die anspruchsvolle Rolle des Orphée in der Pariser Fassung von »Orphée et Eurydice« von W. Gluck, gespielt auf historischen Instrumenten. Außerdem war er in der Rolle des Electrician in »Powder Her Face« von T. Adès am Theater Aachen zu erleben sein. Hier gelangen Sie zur Homepage von Patricio Arroyo.


Aufführungen:
L´incoronazione di Poppea
Fiddler on the Roof - Anatevka
Katja Kabanowa
Don Giovanni
Domkonzert


Impressum top