Aktuelles
"Die Wand" zum NRW-Theatertreffen 2017 eingeladen
Wir sind zum diesjährigen NRW Theatertreffen nach Detmold eingeladen worden: Paul-Georg Dittrichs Inszenierung... mehr

Zusatzvorstellungen NICHT MIT UNS!
Aufgrund der großen Nachfragen spielen wir im April gleich dreimal NICHT MIT UNS! ein abendfüllender... mehr

Ensemble


Fabio Lesuisse


Der junge belgische Bariton wurde 1992 in Aachen geboren und wuchs im deutschsprachigen Teil Belgiens auf. Er begann seine musikalische Ausbildung an der Musikakademie in Eupen (Belgien). Seit Oktober 2012 studiert er an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Claudia Kunz-Eisenlohr. Im Laufe seines Studiums wirkte er bereits in zahlreichen Konzerten und Opernprojekten, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Hochschule mit. So sang er Anfang 2014 die Rolle des „Papageno“ in Mozarts Zauberflöte und im Rahmen des Sommertheaters der HfMT Köln verkörperte er die Rolle des „ Kasper Larifari“ in Franz von Poccis „Das Eulenschloss“. Im November 2014 war er in der szenischen Aufführung von Schuberts „Winterreise“ zu hören. In der diesjährigen Hochschulproduktion „Im weißen Rössl“ verkörperte er die Rolle des „Zahlkellner Leopold Brandner“. Im Oratorienbereich sang er im vergangenen Jahr das „Weihnachtsoratorium“ von Johann Sebastian Bach unter der Leitung von Prof. Herbert Görtz und das „Oratorio de Noel“ von Camille Saint- Saens unter der Leitung von Georg Hage. 2015 ist er Stipendiat der BECA Bach Organisation Barcelona. Hierbei führen ihn Konzerte nach Frankreich und Spanien. Im Dezember wird er die Solopartie im „Messias“ von G.F. Händel, ebenfalls in Barcelona singen und in der Rolle des Ottokar im „Freischütz“ von C. M. von Weber mit der Philharmonie Südwestfalen zu hören sein. Am Theater Aachen war er bereits mehrmals als Gast zu erleben.


Aufführungen:
Il trittico
6. Sinfoniekonzert - "Lass mich nach Paris"


Impressum top