Aktuelles
Sinfoniekonzerte Extra
Drei Gastdirigenten präsentieren sich dem Aachener Publikum in der Reihe Sinfoniekonzert Extra mit Solisten... mehr

Jugendchor sucht Verstärkung
Für unseren Jugendchor suchen wir vor allem männliche Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren, die Lust... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen

Eurogress

Sinfoniekonzert Extra - Märchenhaft

Maurice Ravel »Ma mère l’oye«
Sergej Koussevitzky Konzert für Kontrabass und Orchester op. 3
Sergej Rachmaninow Sinfonische Tänze

Häufig erzählt sinfonische Musik ohne Worte sehr poetische Geschichten. Ein Beispiel hierfür ist Ravels "Ma mère l'oye", zu deutsch: Mutter Gans. Die Ballettsuite basiert auf einem Stück für Klavier zu vier Händen, das Ravel für die Kinder einer befreundeten Familie schrieb und später orchestrierte. Es enthält musikalisierte Märchen vom kleinen Däumling bis hin zu "Die Schöne und das Biest". Weiter geht es im Programm mit einem ungewöhnlichen Solo-Instrument. Koussevitzkys Konzert ist eines der wenigen, die für den Kontrabass geschrieben wurden. Sein Komponist war selbst Bassist und wollte dem Mangel an Repertoire für sein Instrument unbedingt Abhilfe schaffen. Zum Abschluss des Konzerts erklingt das letzte Werk von Sergej Rachmaninow, seine sinfonischen Tänze. In den drei groß besetzten Sätzen vertont Rachmaninow – so wird vielfach interpretiert – rückblickend Episoden aus seinem eigenen Leben. Und beeindruckt damit bis heute das Konzertpublikum.

Mi, 20. Dezember 2017, 20.00 Uhr

Eurogress
Karten für diesen Termin
online kaufen

Aufführungen
20. Dezember 2017



Impressum top