Aktuelles
Geänderte Kassenöffnungszeiten an Karneval
Liebes Publikum, an Fettdonnerstag und an Rosenmontag bleibt die Theaterkasse geschlossen. An den... mehr

Kunstauktion der Theater Initiative Aachen am 12. März 2017
Im Jahr 2012 wurde die Idee geboren eine Kunstauktion zu Gunsten des Förderprojekts „Erste Schritte“... mehr

»Unterwerfung« von Houellebecq wird ab Juni am Theater Aachen zu sehen sein
Aufgrund der aktuellen Ereignisse ändern wir eine Spielplanposition und zeigen ab dem 10. Juni Michel... mehr

Regiehospitant/in gesucht
Für die Musiktheaterproduktion "Ariadne auf Naxos" suchen wir eine/einen motivierten Hospitantin/Hospitanten... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
Monstervon David Greig

Mörgens

Monster

von David Greig

Duck Macatarsney ist 16 und wünscht sich nichts sehnlicher, als normal zu sein. Tatsächlich ist ihr Leben nämlich ziemlich schräg. Vor allem, seit sie für ihren Vater sorgt, einen liebenswerten Biker, mit dem sie seit dem Tod ihrer Mutter alleine lebt, der Computerspiele, Horrorfilme und einen guten Joint liebt und der an Multipler Sklerose erkrankt ist. Vater und Tochter geht es eigentlich gut zwischen Fernseher, Fertigpizza und den Monstern im Flur. Und wenn Duck ihr »young carers«-Alltag tatsächlich mal zu viel wird, verwandelt sie ihn kurzerhand in ein Fantasymärchen, eine Talkshow, ein Katastrophenszenario oder ein cooles Highschoolmusical. Doch dann kündigt sich plötzlich die Frau vom Jugendamt an und die Welt gerät aus den Fugen: Was, wenn die merkt, was wirklich vor sich geht? Duck inszeniert kurzerhand ein waghalsiges »Perfekte-Familie-Schauspiel«, in das auch ihr Schwarm Lawrence Lofthouse und eine feministische Rockerbraut aus Norwegen verwickelt werden. Nach irrsinnigen Verwechslungen und vielen Scherben befindet sich Duck plötzlich auf einer wilden Flucht mit ihrem Mofa und rast auf die Kurve zu, an der ihre Mutter einst verunglückte…

Mo, 30. Januar 2017, 18.00 Uhr

Mörgens
Spieldauer: ca. 1 Stunde und 25 Minuten - keine Pause
Unsere Termine im Mörgens werden sehr kurzfristig disponiert, daher stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alle Termine fest.

Aufführungen
05. | 16. März 2017

<b>Monster</b>, Karsten Meyer, Simon Rußig, Lara Beckmann, Julia Doege (© Marie-Luise Manthei)<b>Monster</b>, Karsten Meyer, Lara Beckmann, Julia Doege, Simon Rußig (© Marie-Luise Manthei)<b>Monster</b>, Lara Beckmann - im Hintergrund Julia Doege, Simon Rußig, Karsten Meyer (© Marie-Luise Manthei)<b>Monster</b>, Julia Doege, Lara Beckmann, Simon Rußig, Karsten Meyer (© Marie-Luise Manthei)<b>Monster</b>, Simon Rußig, Lara Beckmann, Karsten Meyer (© Marie-Luise Manthei)<b>Monster</b>, Karsten Meyer, Lara Beckmann, Julia Doege, Simon Rußig (© Marie-Luise Manthei)<b>Monster</b>, Karsten Meyer, Lara Beckmann, Julia Doege (© Marie-Luise Manthei)<b>Monster</b>, Karsten Meyer, Lara Beckmann, Julia Doege (© Marie-Luise Manthei)

Inszenierung Catharina Fillers
Bühne und Kostüme Cordula Körber
Dramaturgie Vivica Bocks

 
Duck, Tochter Lara Beckmann
Lawrence, Freund Simon Rußig
Frau vom Amt, Internetbekanntschaft Julia Doege


Impressum top